Bioresonanz Allergie-Therapie

Die Allergietherapie über das Bioresonanzverfahren funktioniert über ultrafeine Schwingungen.

 

Es dient der Therapie von allergischem Schnupfen, allergischer Augenbindehautentzündung, allergischem Asthma bronchiale, allergischer Bronchitis, Pollenallergie (Heuschnupfen), Tierhaarallergien, Nahrungsmittelallergien und allergisch bedingten Hauterkrankungen.

 

Nahrungsmittelallergien können die Mitursache von den o.g. Allergien sein.

 

Aufmerksamkeitsstörungen (ADS), Hyperaktivität (ADHS), seelische Erkrankungen und Verhaltensstörungen können auch nahrungsmittel-allergisch bedingt sein.

 

Verdauungsstörungen, einige Gelenkerkrankungen/Gelenkschmerzen können auch nahrungsmittel-allergisch bedingt sein.

 

Pro Allergen ist üblicherweise eine Therapiesitzung (Dauer ca. 30-45 min) nötig, pro Woche kann ein Allergen behandelt werden.

 

Damit das Bioresonanzverfahren erfolgreich ist, sollten alle bekannten Allergien therapiert werden.

 

Das Bioresonanzverfahren dient auch der Nikotinentwöhnung

und kann bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt werden.

 

Private Leistungen:

  • Klassische homöopathische Konstitutionsanamnesen und -Therapien
  • Bioresonanz - Allergietherapien
  • Bioresonanz- Ausleitungstherapie
  • Bachblütentherapie
  • Verordnung der neurophysiologischen Rota-Therapie bei kindlicher motorischer Entwicklungsstörung u.a. - auch bei Erwachsenen möglich
  • Symbioselenkung bei Darmfehlbesiedlung
  • Vitamin-Aufbauspritzen
  • Eigenblutspritzen bei z.B. Infektabwehrschwäche
  • Test auf Brustkres-Risiko
  • Therapieplan bei Krebserkrankungen nach den Empfehlungen der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr
  • Spritzentherapie bei Krebserkrankung nach Prof. Dr. Müller
  • Orthomolekulartherapie mit speziellen Vitaminen und Mineralien, da viele Erkrankungen auf einem Mangelzustand beruhen können
  • Urindiagnostik auf das Vorliegen der angeborenen Stoffwechselstörung “Kryptopyrrholurie“ und „Hämopyrrollactamurie“: Diese kann u.a. zu Psychosen, Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom sowie zu vorzeitigem Altersabbau des Gehirns führen
  • Diagnostik auf erhöhten Homocysteinspiegel im Blut (ein neuer Risikofaktor für Gefäßverkalkung, Herzinfarkt und Altersdemenz)
  • Reisemedizinische Beratung
  • Reiseimpfungen nach Beratung
  • Sauerstoffmehrschritt-Therapie nach Prof. M. von Ardenne – siehe Link
  • Magnetfeld-Therapie (BEMER 3000) – siehe Link
  • Kaelin - Krebsfrüherkennungstest
  • Diagnostik im Vollblut (sonst üblich im Serum) auf Mineralien und Schwermetalle
  • Untersuchungen auf Umweltgifte